App-Tipp: HP Reveal – Augmented Reality

Ein kleiner Hauch Magie im Schulbuch

AppHP Reveal, vormals Aurasma
Geeignet für Primarstufe, Sek 1, Sek 2
Kosten
Kostenlos für iOS und Android

„Frau Dreher, kann ich bitte, bitte, bitte wieder Lesen üben?“ Sprachloses Staunen bei mir, mein normalerweise eigentlich eher mäßig begeisterter Leser stürmt nach meinem Nicken strahlend davon. War da gerade Zauber im Spiel?

Es ist uns Volksschullehrer/innen nur zu gut bekannt, dass eine der effektivsten Lesetrainingsmethoden wiederholendes, lautes Lesen ist. Wenn diese Methode nur nicht so ermüdend und langweilig für alle Beteiligten wäre….! Um daran auch Spaß zu haben, brauchen meine SchülerInnen und ich manchmal ein bisschen Magie – wir erwecken Buchseiten zum Leben, bringen sie zum Singen und lassen unsere persönlichen Helden spannende Geschichten erzählen.

Ein kleines bisschen Technik steckt hinter diesem Zauber dann doch. In unserem Fall ist es die App HP Reveal.  Diese Augmented Reality-App kann als computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung verstanden werden. Ein Bild oder Objekt wird mit der Kamera gescannt („getriggert“) und so um einen virtuellen Inhalt erweitert. Dies kann eine Animation, ein Bild und/oder Ton oder jeder andere Clip sein. Eingefügt werden können diese aus einer riesigen Datenbank. Es besteht aber auch die Möglichkeit, eigenen Content hinzuzufügen. Für das Scannen, also beziehen des virtuellen Inhaltes, ist keine Anmeldung nötig.

Die Möglichkeiten für den Einsatz im Unterricht liegen auf der Hand und erschöpfen sich natürlich bei weitem nicht in den hier genannten Beispielen:

  • Vokabeln werden nicht nur gelesen, sondern beim Scannen des Wortes auch gehört und als Bild oder Video wahrgenommen
  • Plakate können gescannt und so um zusätzliche Informationen erweitert werden
  • Hilfestellungen in Form von Erklärungen, Erklärvideos oder Simulationen können nach Bedarf in der Schule oder daheim angeboten werden
  • Im Schulgebäude oder in der Schulumgebung können „Auras“ versteckt sein und so Informationen zur Umgebung liefern
  • Jede Buchseite wird zum Schlüssel zu interaktiven Zusatzinformationen. Diese Informationen kann ich als LehrerIn hinzufügen, oder auch von den SchülerI/innen selbst erstellen lassen

Im von mir oben beschriebenen Beispiel wurde eine Geschichte in einem Buch als „Aura“, also als Trigger, verwendet. Wird diese Seite mit der App gescannt, ist am iPad ein Video zu sehen, auf dem die Geschichte als Video zu sehen und zu hören ist.

 Die Kinder sollen im Sinne des „Repeated Readings“ den Text so oft immer wieder laut lesen, bis sie ihn fehlerfrei, flüssig und mit entsprechender Betonung vortragen können. Ist diese Hürde geschafft, nehmen die Kinder die „perfekte Version“ am iPad auf, die dann die Tonspur des fertigen Videos ist.

Im Zeichenunterricht werden die Figuren und Bühnenbilder der Geschichte gemalt und ausgeschnitten.

In einem nächsten Schritt erstellen die SchülerInnen mit der kostenfreien App „StopMotion“ (iOS, Android: Stop Motion Studio) ein kurzes Video.

Wird dieses Video mit dem von den Kindern gelesenen Text ergänzt, kann der Clip mit der Buchseite als Triggerbild verbunden werden und voilà:

Magie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.